Zertifizierung der Bestcase Kasuistiken

Die Dokumentation der Tumorfälle richtet sich nach verschiedenen, vorgegebenen Standards, wie z. B. den Spezifikationen der deutschen Krebsgesellschaft. Die Eingabemaske wurde Aufgrund der großen Verbreitung um Angaben zu Therapieformen aus der Komplementärmedizin erweitert. Die Dokumentation orientiert sich an den vom National Cancer Institute augestellten Kriterien.

Alle dokumentierten Behandlungsverläufe werden von einem Board wissenschaftlich erfahrener Hämatoonkologen nach anerkannten Bestcase Kriterien zertifiziert. Eine Bearbeitung zur Zertifizierung ist grundsätzlich nur möglich bei vollständiger Abgabe der zur Beurteilung notwendiger Daten und Befunde. Die erhobenen Daten werden vom Board analysiert, in regelmäßigen Zeitabständen auf einer Bestcase Konferenz präsentiert und anschließend publiziert.